Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de

Quedlinburger SV

Abteilung Fussball

Fussball Spielberichte Nachwuchs

Fussball Spielberichte Nachwuchs (48)

 

 

 

 Innerhalb von fünf Tagen trafen die Quedlinburger A-Junioren in der Landesliga (2) am Mittwoch auswärts im Nachholespiel in Oschersleben und Sonntag zu Hause auf die JSG Börde. Sie gewannen beide Spiele mit 4:0 bzw. 6:0 und sind nun klar auf Kurs Meisterschaft. Die können sie vorfristig perfekt machen, wenn sie am Sonntag das Spiel in Unseburg gegen den Verfolger nicht verlieren.

 

„In Oschersleben wurde die Begegnung auf einem ganz schlechten Platz ausgetragen. Wir fanden zunächst gar nicht zu unserem Spiel. Die Gastgeber standen gut in der Abwehr und hatten durch ihre `langen Kerls` bei Freistößen durchaus ihre Möglichkeiten. Gut, dass uns bis zur Pause wenigstens die Führung gelang“, erklärte Trainer Uwe Graßhoff. Das 1:0 erzielte Nils Kunath, der sich mit nach vorn eingeschaltet hatte, nach einem Pass von Kai Brahmann. In der zweiten Halbzeit lief es dann besser. Zweimal Lukas Grosch, der mit seiner Schnelligkeit für Gefahr sorgte (55. und 58.) und Michel Albrecht (78.) machten den klaren Auswärtserfolg perfekt.

 

Am Sonntag reisten die Gäste nur mit neun Mann an und standen damit von vorn herein auf verlorenem Posten. Es dauerte auch nicht lange und sie lagen 0:1 (6.) zurück. Michel Kunath hatte auf rechts die Abwehr überlaufen und traf flach ins lange Eck. In der 27. Minute konnte sein Bruder Michel links am Strafraum den Ball frei annehmen und mit Spannstoß genau in den Winkel jagen. „In der Zwischenzeit lief bei uns nicht viel zusammen. Wir sind schwer ins Spiel gekommen, haben uns so ein bisschen dem Gegner angepasst. Manchmal haben die Gäste auch etwas Glück gehabt. Man muss aber dankbar sein, dass sie überhaupt gekommen sind,“ so Trainer Uwe Schwierske. Die Personalprobleme der Gäste verschärften sich noch, als Laurenz Buchholz mit einer Zerrung vom Platz musste (29.). Die Quedlinburger hatten nun noch mehr Platz. Nico Stertz stand in der Mitte ganz allein und schob die Kugel flach in die linke Ecke zum 3:0 (31.). Lukas Grosch war zur Stelle, als Börde-Keeper Stephan Linke einen Schuß von Stertz prallen lassen mußte und staubte ab zum 4:0 (32.). Dann schmetterte er den Ball kurz entschlossen unter den Balken zum 5:0 (38.) und Doppelpack. Nachdem Michel Kunath mit dem 6:0 (50.) ebenfalls einen Doppelpack geschnürt hatte, war klar, was passieren würde. Bei den Gästen konnten zwei weitere Akteure nicht mehr weitermachen, und Schiedsrichter Ulrich Leichsenring beendete die Partie dem Regelwerk entsprechend vorzeitig, die mit dem bis zum Abbruch erzielten Torstand in die Wertung geht.

 

QSV: Meyer – Bernatzki (46. Deiters), Becker, M. Kunath, N. Kunath, Grosch, Rosenthal (24. Brahmann), Stertz, Stubbe, Rieneckert, Hannawald.

 

QSV gewinnt in der dritten Auflage gegen SG Harz-Ilsenburg mit 7:1 (4:0)

Dreimal gegen den selben Gegner  in elf Tagen. Das gibt es nur selten. Weil das Punktspiel im Herbst ausgefallen war, wurde es jetzt nachgeholt. Das Hinspiel wurde also nach dem Rückspiel ausgetragen, das am 24. April stattfand und 3:3 endete. Und vergangenens Wochenende hieß es zum Pokalspiel nach Ilsenburg reisen, wo 5:0 gewonnen wurde. Was unsere A-Junioren in dieser Partie boten, übertrafen sie noch am Mittwoch vor Himmelfahrt. Sie beherrschten ihren Gegner fast nach Belieben, ließen aber beim Stande von 7:1 die Zügel etwas lockerer, so dass die Gäste mit einem blauen Auge davon kamen. Insgesamt aber bot unsere Mannschaft eine hervorragende Leistung, war dem Gegner  in allen Belangen  klar überlegen. Es war eine Freude, ihr zuzusehen. Das fanden auch die 65 Zuschauer, die eine gute Partie sahen, da auch die Gäste um ein gepflegtes Paßspiel bemüht waren.

Unsere Jungs begannen mit scharfem Tempo und sofort energischem Zug zum Tor. In der 4. Minute klingelte es zum ersten Mal. Nils Kunath zog unwiderstehlich auf der Außenbahn Richtung Grundlinie, flankte nach innen, und  Kai Brahmann erzielte die frühe Führung. "Wir haben sofort weiter gemacht, den Ball schnell und genau nach vorn gespielt, uns Chancen am laufenden Band erspielt", lobte Trainer Uwe Grasshoff seine Truppe. Erst traf Lukas Grosch nur den Pfosten (8.), dann aber schug es bis zur Pause noch dreimal ein. Nico Stertz schickte Michel Albrecht und es hieß 2:0 (13.). Dann hatte Grosch zum ersten Mal Erfolg.  Einen Querpass spitzelte er über die Linie zum 3:0 (28.). Den Treffer des Tages schrieben dann die Kunath-Zwillinge auf ihre Fahnen. Nils stürmte wieder einmal auf links auf und davon, und seine Eingabe schmetterte MIchel volley in die Maschen zum 4:0 (40.).

Der QSV machte auch nach dem Wechsel da weiter,  wo er vor dem Halbzeitpfiff aufgehört hatte. Es herrschte sofort wieder dicke Luft im Ilsenburger  Strafraum. Brahmanns Schuß nach Vorlage von Stertz konnte  Jonas Keck im Ilsenburger Kaste gerade noch über den Kasten lenken (47.). Aber bei einem Konter war die aufgerückte Abwehr der Einheimischen mal nicht gut gestaffelt, und Leon Dannhauer verkürzte auf 1:4 (51.). Doch die Antwort des QSV erfolgte fast postwendend. Nach glänzendem Doppelpaß mit Albrecht, kluger Vorbereiter im Mittelfeld, erhöhte Stertz auf 5:1 (54.). Weitere Möglichkeiten wurden jetzt ein wenig lässig vergeben. Nur Grosch hatte augenscheinlich noch richtig Lust auf Tore. Und er belohnte sich mit zwei weiteren Treffern.  Erst lenkte er eine Eingabe von rechts ins gegnerische Gehäuse (69.), und dann setzte er den gegnerischen Keeper, energisch zum Ball gehend,  unter Druck. Ergebnis: ein Preßschlag, der zum 7:1 (73.) im Tor landete. Im weiteren Verlauf begnügte sich unsere Mannschaft darauf, das Ergebnis zu verwalten. Das wäre fast schief gegangen. In der 87. Minute pfiff Schiedsrichter Reinhold Reddig, der keine Probleme mit der äußerst fair geführten Partie hatte, Elfmeter für die Gäste. Yannik Försterling drosch aber die Kugel hoch über die Latte.

QSV: Meyer - Bernatzki, Becker, M. Kunath, N. Kunath, Grosch, Brahmann, Albrecht, Rosenthal, Stertz, Stubbe. Weiter eingesetzt: Rieneckert, Deiters und Michel.

 

A-Junioren mit Sensationserfolg im Finale

 QSV gewann in Ilsenburg mit 5:0 (1:0)

 Nach dem 3:3 im Punktspiel am vergangenen Sonntag mussten unsere A-Junioren zum Halbfinale im Kreispokal an diesem Sonntag erneut gegen die SG Harz in Ilsenburg antreten. Mit einem fast sensationellen 5:0-Erfolg erreichten sie das Endspiel, in dem Schwanebeck, 3:2-Sieger über Sargstedt, der Gegner sein wird. Vorher ist aber am Mittwoch, 4. Mai, 18 Uhr, in der Lindenstraße, Ilsenburg zum dritten Mal hintereinander der Gegner. Diesmal im Punktspiel der Rückrunde.

 QSV-Trainer Uwe Grasshoff hatte viel Freude am Spiel seiner Mannschaft. „Wir haben eine gute Leistung gezeigt und waren deutlich überlegen. Schon in der ersten Halbzeit hätten wir höher führen können“, unterstrich er.

 Bis zur Pause hieß es aber nur 1:0 durch einen Treffer von Nico Stertz (22.). Nachdem gleich nach Wiederanstoß Kay Brahmann das 2:0 (48.) erzielt hatte, bewahrte David Meyer, der nach seiner Sperre wieder zwischen den Pfosten stand, mit einer tollen Parade sein Team vor dem Anschlußtreffer der Gastgeber (54.). So war erst mit dem 3:0 durch Lukas Grosch (56.) eine Vorentscheidung gefallen. Alle Wechselspieler bekamen nun ihre Einsatzzeit, und Pascal Deiters (77.) sowie noch einmal Grosch (80.) schraubten das Ergebnis auf 5:0.

 QSV: Meyer – Bernatzki (77. Rosenthal), Becker, M. Kunath, N. Kunath, Grosch (86. Michel), Brahmann (67. Hannawald), Albrecht, Misoph, Stertz (62. Deiters), Rieneckert.

 

Suche

Wir suchen dich!!

Fussball

letzte Beiträge

Interesse am Quedlinburger SV?! Na dann ...

JETZT Mitglied werden!!