Sport Cierpinsky EP Schubinsky Pixxelsolutions

03946 - 33 93 info@quedlinburger-sv.de QSV Handball

Quedlinburger SV

Abteilung Handball.

Am vergangenen Wochenende konnten zwei von drei Teams auswärts Siege einfahren. Die Männer mussten im Kampf um den Staffelsieg federn lassen.

 

Den Auftakt machte E-Jugend. Beim Außenseiter HV Wernigerode setzte sich der Tabellenzweite klar mit 32:8 durch und konnte somit den Druck auf die SpG Stahl Thale/Westerhausen weiter aufrecht halten.

 

Die Herren waren zum Spitzenspiel beim Tabellennachbarn SV Langenweddingen II zu Gast. Wie schon im Hinspiel lief der QSV lange einem Rückstand hinterher und wurde beim 23:25 (10:14) wieder nicht für eine tolle Aufholjagd belohnt. Der Abstand auf Tabellenführer TSG Calbe II beträgt nun fünf Zähler. Die TSG hat schon ein Spiel mehr.

 

Zum Sonntag war die B-Jugend zum Derby bei der SG Stahl Blankenburg zu Gast. Unsere Jungs setzten sich als Favorit klar mit 33:19 (17:6) und bleiben Sechster.

 

Am Wochenende sind drei unserer Mannschaften im Einsatz. Alle Teams sind auswärts unterwegs. Das angesetzte Heimspiel der C-Jugend fällt aus. Die Ansetzungen:

 

Samstag, 18.02.2017

 

10:00 E-Jugend Bezirksliga, 14. Spieltag: HV Wernigerode (13.) - QSV (2.)  (13:22)

(Sporthalle Unter den Zindeln, Unter den Zindeln, 38855 Wernigerode)

 

15:30 Bezirksliga Männer, 12. Spieltag: SV Langenweddingen II (3.) - QSV (2.)  (22:21)

(Sporthalle am Heßberg, Kirchtor 6, 39171 Sülzetal/OT Langenweddingen)

 

 

Sonntag, 19.02.2017

 

B-Jugend Bezirksliga, 11. Spieltag: SG Stahl Blankenburg (9.) - QSV (6.)  (19:29)

(Sportforum Blankenburg, Regensteinsweg, 38889 Blankenburg)

 

Allen Mannschaften viel Erfolg!!

Quedlinburger SV - TSG Calbe II  32:30 (12:15)

 

Die Handballer des QSV bleiben in der Erfolgsspur. Gegen den derzeitigen Tabellenführer der Bezirksliga gelang der Einzug in die 3. Runde. Schon vor knapp einem Monat gab es die gleiche Ansetzung in der Bodelandhalle. Damals gewann der QSV nach einem tollen Spiel mit 26:25. Von dieser Klasse war die Begegnung am Sonnabend jedoch recht weit entfernt. Beide Teams traten nicht in Bestbesetzung an, was man vor allem bei den Gästen durch die Doppelspielbelastung durchaus verstehen konnte.

 

Wie schon in den letzten Partien verschlief der QSV den Start. Erst in der 6. Minute gelang Andre Glesmann mit dem 1:3 der erste Treffer. Im Angriff passte einfach die Zuordnung nicht. Teilweise behinderten sich die Spieler in den Laufwegen gegenseitig. Trotzdem erzielte Christian Leweling in der 13. Minute der 5:5-Ausgleich. Die Gäste nahmen eine Auszeit und konnten sich danach bis auf 7:11 absetzen. Nach langer Zeit gab Mathias Koehler sein Comeback im Team. Die Tore 8 bis 10 gingen erst einmal gleich auf sein Konto. Doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Gäste auf 9:14 davon zogen. Dann kam es knüppeldick, denn der seit Wochen in bestechender Form spielende Torwart Phillip Muschalla blieb nach einer Aktion verletzt liegen und musste vom Feld geführt werden. Kai Winkler nahm seinen Platz ein. Zwei Tore von Johannes Meusel brachten den QSV bis zur Pause wenigstens wieder etwas näher heran. 

 

Vater Torsten war aber in der Halbzeit optimistisch: „Das zeichnet unser Team in diesem Jahr schon aus, dass sie trotz teilweise beachtlicher Rückstände immer an sich glauben und weiter kämpfen“. Noch einmal konnte sich die TSG beim 18:21 Luft verschaffen, doch der Druck des Gastgebers nahm stetig zu. Falko Leweling schaffte mit einem Super-Tor von außen den Anschluss und nachdem Winkler einen Strafwurf entschärfte war es Meusel vorbehalten den Ausgleich zu erzielen. Ein riskanter, aber gekonnter Heber von Christian Leweling erzeugte dann die erste QSV-Führung des Spieles. Das QSV-Spiel war immer dann erfolgreich und sah dabei auch noch gut aus, wenn konsequent über die Außenpositionen gespielt wurde. Dadurch konnte in der 54.Minute das vorentscheidende 29:25 durch Erik Wilkerling erspielt werden. Auch Konstantin Kamalev am Kreis traf jetzt. Calbe versuchte jetzt mit allen Mitteln wenigstens die Verlängerung zu erreichen doch der QSV spielte die letzten Minuten souverän herunter.

 

Aufstellung: Muschalla, Winkler - F. Leweling (7/2), Nisser, Bollmann, Meusel (7), Sorkalle, Glesmann (3), Ch. Leweling (6), Wilkerling (3/2), Kamalev (1), Koehler(5)

 

Suche

Komm zu uns!!

Handball

letzte Beiträge